zusammenhaben


zusammenhaben
zu|sạm|men|ha|ben <unr. V.; hat (ugs.):
zusammengebracht, -bekommen haben; beisammenhaben (1):
das Geld, die Mitspieler z.

* * *

zu|sạm|men|ha|ben <unr. V.; hat (ugs.): zusammengebracht, -bekommen haben; ↑beisammenhaben (1): das Geld, die Mitspieler z.; Die für eine Bombe ausreichende Menge an waffentauglichem Uran hat er jedenfalls längst zusammen (natur 3, 1991, 31); wenn ich genug Kohlen zusammenhab, machen wir eine ganz eigene Bar auf (Degener, Heimsuchung 149).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • zusammenhaben — zu·sạm·men·ha·ben (hat) [Vt] jemanden / etwas (Kollekt od Pl) zusammenhaben gespr; alle nötigen Personen oder Sachen für einen bestimmten Zweck gefunden oder gesammelt haben: Wir haben jetzt genügend Spieler für ein Match zusammen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • zusammenhaben — zu|sạm|men|ha|ben (umgangssprachlich); ich bin froh, dass wir jetzt das Geld dafür zusammenhaben …   Die deutsche Rechtschreibung

  • zusammenhaben — zusammenhabentr 1.zusammengebrachthaben.Hierausverkürzt.Seitdem19.Jh. 2.nichtallezusammenhaben=nichtrechtbeiVerstandsein.DieüblicheFünfzahlderSinneistnichtvollständig.Seitdem19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • beisammenhaben — V. (Aufbaustufe) etw. so lange gesammelt oder zusammengetragen haben, bis man alles davon hat Synonym: zusammenhaben Beispiel: Endlich haben wir das benötigte Kapital beisammen …   Extremes Deutsch